Frauenverein BeReshith e.V.

Netzwerk Jüdischer Frauen in Sachsen-Anhalt.

 

Seit 1999 ist in Magdeburg ein jüdischer Frauenverein tätig. Aktive Frauen-Migrantinnen gründeten damals diese Frauengruppe. Vielseitige Angebote und Themen zogen die jüdischen Frauen in das Vereinsleben ein. Thematische Gespräche zur Religion, Geschichte, Rolle der Frau im Judentum und zum Familienleben oder musikalisch-literarische Nachmittage, Vorträge und Lesungen begeisterten die interessierten Frauen. Die Gruppe informierte über wichtige Fragen zum alltäglichen Leben in Deutschland und organisierte spannende Ausflüge zu anderen jüdischen Organisationen und zur Gedenkstätten.

Die Frauengruppe in Magdeburg wuchs und entwickelte sich sowohl durch Inhalte als auch durch neue und junge Frauen -Mitglieder weiter. So kam es auch, dass die jüdischen Frauen in Magdeburg ein Netzwerk bildeten. Ein wichtiges Ergebnis, das aus der Einwanderung aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion resultierte. Es erblühte 2004 der jüdische Frauenverein mit dem Namen «BeReshith» (Hebräisch: «am Anfang»), dieser ist der Neubeginn einer jüdischen Frauenbewegung in Magdeburg und Umgebung.

Damit wurde ein historisches und kulturelles Erbe belebt, es wurden Wohltätigkeit und soziale Bestrebungen aktiviert und der Perspektivenhorizont deutlich erweitert.

Zweck des Vereins ist die Solidarität zwischen jüdischen Frauen fördern, das Selbstbewusstsein von Frauen stärken, allgemeine Sozial- und Lebensberatung MigrantInnen und ihrer Familien um ihre Integration zu fördern. Der Verein schafft Kontaktmöglichkeiten zwischen den jüdischen und nicht jüdischen Frauen und fördert deren Beziehungen untereinander.

Unsere Lokalgruppe in Lutherstadt Wittenberg, Oschersleben, Genthin, Schönebeck und Halle tragen viel zur Integration der Migrantinnen am Ort bei. Wir betreuen auch Frauen aus Wolmisrtedt; Haldensleben und Landsberg. Sehr wichtig ist für uns auch die soziale Betreuung der Vereinsmitglieder, insbesondere allein stehende Frauen und Seniorinnen. In den verschiedensten Formen, durch Informationsveranstaltungen, Arbeitsgruppen, Gespräche und den Austausch von Erfahrungen versuchen wir die Wege zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen zu finden.

Der Frauenverein «BeReshith» e. V. kann bereits jetzt auf arbeitsreiche Jahre zurückblicken. Es wurden beachtenswerte Projekte initiiert, umgesetzt, gestaltet, erfolgreich beendet und andere befinden sich noch im vollen Gange. Zu einer Tradition kristallisierte sich das „Festival jüdischer Frauen Sachsen-Anhalts“ heraus, bereits zum dritten Mal fand es im Jahr 2011 statt und begeisterte die Gäste und Teilnehmerinnen durch ein kreatives und facettenreiches Programm.

Zu einem festen Bestandteil der Aktivitäten des Vereins entwickelten sich ebenfalls die Bildungsseminare zur Geschichte und Kultur Mitteldeutschlands und über demokratische Entwicklung des Landes. Diese Veranstaltungen unterstützten die Frauen bei ihrer Integration in Deutschland und ermöglichen ein gesellschaftliches Teilhaben. In Magdeburg, Wittenberg und Halle haben wir Fotoausstellungen und Bilderausstellungen organisiert mit der Werken von Künstlerinnen-Migrantinnen.

Alle unsere Aktivitäten tragen zur Stärkung von Minderheiten und zur Chancengleichheit sowie zur Stärkung einer demokratischen Kultur bei.