"Nach wie vor ist gleichberechtigte Teilhabe und Chancengerechtigkeit abhängig von Zugehörigkeiten und Identitäten. Deshalb engagiere ich mich bei DaMigra – um dieses (Demokratie-) Defizit abzubauen."

Vorsitzende und Sprecherin bei DaMigra, immigrierte mit 10 Jahren nach Berlin, wo sie viele Jahre als freie Wissenschaftlerin und Beraterin für Genossenschaften sowie Kooperations- und Diversitymanagement arbeitete. Seit 2015 lebt sie in Halle (Saale) und arbeitet als Wissenschaftlerin beim ISW(Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung (GmbH).

Seit 2004 ist sie zudem Lehrbeauftragte für Kooperationsökonomik, Genossenschaftslehre und Diversitymanagement an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; weitere Lehraufträge und Projekte u.a. an der TU und HU Berlin, HTWK Leipzig, Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle (Saale) und Philipps – Universität Marburg.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und Kooperationsökonomik (Philipps-Universität Marburg) war sie Forschungsstipendiatin an der Humboldt-Universität zu Berlin und promovierte in Volkswirtschaftslehre (2001). In diesen Bereichen hat sie zahlreich publiziert und hält Vorträge, Seminare oder auch Workshops im In- und Ausland.

Sie war u.a. Vorstandssprecherin des Migrationsrates Berlin-Brandenburg, Vorstands- und Aufsichtsmitglied der WeiberWirtschaft eG in Berlin, Mitglied des deutschen Forschungsdialogs (FUTUR), seit Dezember 2012 Mitglied der Arbeitsgruppe „Metropolregion Mitteldeutschland“ der  Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover und ist Mitglied des Vorstandes der Initiative Selbständiger Immigrantinnen (I.S.I. e.V. Berlin).