"Nur wir, Menschen, schaffen es, unsere Welt besser zu machen und jede* von uns trägt die Verantwortung dafür. Wer mitmacht, kann auch mitentscheiden."

Vorsitzende bei DaMigra. Inna Schulze, vom Baikalsee stammende Lehrerin aus Russland, kam im Jahre 2000 nach Deutschland.

Ihre neue berufliche Perspektive entwickelte sich auf der Basis ihres zweiten Studiums an der Universität Bremen, wo sie sich für die Erwachsenenbildung / Erziehungswissenschaften entschied. Als Dozentin für Deutsch als Fremdsprache arbeitete sie bei der Arbeiterwohlfahrt, Wirtschafts- und Sozialakademie, Volkshochschule, beim Paritätischen Bildungswerk in Bremen und gewann die wertvollen Erfahrungen in der Arbeit mit unterschiedlichen Migrantinnen*gruppen.

Sie leistete einen wichtigen Beitrag für die sprachliche und fachliche Weiterqualifizierung von Menschen mit Migrationshintergrund im ESF-BAMF geförderten Programm „Berufsbezogene Deutschförderung“, sowie im bundesweiten Netzwerk „Integration durch Qualifizierung“ (IQ).

Da die Vertretung von Interessen der Migrantinnen* immer bei Inna Schulze im Vordergrund steht, gründete sie zwei russischsprechende Frauengruppen: unter dem Dach der Volkshochschule Leer den „deutsch-russischen Arbeitskreis“ in Ostfriesland und unter der Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes Kreisverbandes Emsland e.V. – „Raduga“.