Magdeburg, 21. Juni 2017

Workshop „Identitätsfindung in der Migration"

Hybride Identität bedeutet, dass ein Mensch sich zwei oder mehreren kulturellen Räumen gleichermaßen zugehörig fühlt. Was genau ist Identität, wie entsteht sie und wie wird sie beeinflusst? Womit ist der Begriff Migrantin in der öffentlichen Wahrnehmung verbunden? Und ist es möglich, dass Menschen sich sowohl in der Aufnahme- als auch in der Herkunftskultur sicher bewegen?

Mögliche Gesprächspunkte:
Fremdbilder und Stereotypenbildung
Multikulturalität und Identität
Diversity und Vielfalt

Referentin: Noreen Tausendfreund, Master of Mediation, Systematische Coach, Interkulturelle Trainerin

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt. Es kann bei Bedarf übersetzt werden. Bitte bei der Anmeldung Ihr Bedarf mitteilen. Für einen gemeinsamen Mittagsimbiss und Kinderbetreuung wird gesorgt. Fahrtkosten (pro Person max. 8,00 Euro) können erstattet werden. Das MUT-Projekt organisiert bundesweit Veranstaltungen sowie Beratungs- und Empowermentprojekte, die Frauen* mit Migrationsgeschichte als „Mutmacherinnen und Brückenbauerinnen“ für geflüchtete Frauen* durchführen. Ziel ist es, Frauen* mit Flucht- und Migrationsgeschichte in die Lage zu versetzen, in ihrem neuen Umfeld ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Datum: 21.06.2017
Uhrzeit: 10.00 – 15.00 Uhr
Ort: Volksbad Buckau/Frauenzentrum Courage
Soziokulturelles-& Frauenzentrum der Fraueninitiative Magdeburg e.V.
Karl-Schmidt-Str. 56
Magdeburg

Anmeldungen werden erbeten an:
Ellen Rublow. Projektkoordinatorin.
rublow@damigra.de

  • <
  • Jun 2017
  • >
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2