Home > Aktuelles > MigrantinnenMärz 2024

MigrantinnenMärz 2024

Rutscht rüber – Wir bestimmen mit! – Politische Teilhabe aus feministisch-migrantischer Perspektive

🎤Werfen wir einen Blick zurück: Es ist November und die DaMigra-Jahreskonferenz ist in vollem Gange. Im Anschluss an die letzte Podiumsdiskussion zum Thema „Institutionelle und strukturelle Hürden abbauen“ steht während der Fragerunde eine Teilnehmerin auf. Doch statt einer Frage hat sie eine Forderung, die sie ins Mikro spricht. Diese Forderung lautet: Macht Platz! – Es reicht schon lange nicht mehr, nur „über“ Migrantinnen und geflüchtete Frauen zu sprechen. Es braucht ein Sprechen mit uns, auf Augenhöhe. Dieses Credo ist bei weitem nicht neu, doch solange diese Lücke besteht, werden wir es immer wieder verlangen. Also forderte sich die Teilnehmerin selbstbestimmt ihren Platz ein, ging nach vorne und war wenige Minuten später Teil des Podiums, nicht nur der Diskussion. Auf der Bühne, statt nur davor. Dieser symbolische Akt zeigt, dass wir unseren Platz nicht mehr einzig einfordern, sondern ihn auch tatsächlich nehmen. Zwischen dem Wollen und dem Tun liegt ein großer Sprung – den wir endlich wagen. Dabei nehmen wir keinen Platz weg, sondern stellen einen Stuhl dazu.

Diese Initiative möchten wir als Ausgangspunkt des diesjährigen MigrantinnenMärz nutzen und ihr das Motto „Rutscht rüber – Wir bestimmen mit!“ widmen. So wollen wir diesen starken Moment über die Jahreskonferenz hinaus wirksam machen. Dabei lehnen wir uns an das Motto aus dem Jahr 2020 „Bestimme selbst! Bestimme mit! Bestimme jetzt!“ an und erweitern es mit Blick über den Status Quo hinaus um die Frage: Wo sind wir jetzt, wo wollen wir hin?

Die Sichtweisen und Erfahrungen von migrierten und geflüchteten Frauen müssen durch eine intersektionale Perspektive in politische Diskurse eingebracht und ihr weitreichendes Engagement in Migrantinnenorganisationen wertgeschätzt werden. Dabei richtet sich ihre politische Teilhabe nicht nur an migrationspolitische Themen. Auch weit darüber hinaus setzen sich Migrantinnen für einen demokratischen Staat und eine vielfältige Gesellschaft ein. Sie arbeiten zu Bildungskämpfen, Arbeitsrechten, Geschlechtergleichheit und Wirtschaftspolitik. Migrantische Stimmen sind ein unverzichtbarer Bestandteil aller Diskurse und dürfen nicht auf ihre Kompetenz in der Migrationspolitik reduziert werden.

📢 Den MigrantinnenMärz wollen wir in diesem Jahr daher als Anlass nehmen, ihre Mitbestimmung endlich & wirklich zur Realität zu machen. Es ist an der Zeit, dass ALLE gemeinsam am großen Tisch der Entscheider*innen sitzen. Es ist Zeit für tatsächliches Powersharing, das den Menschen, die weniger Privilegien besitzen, Handlungsmacht zurückgibt. Wir richten uns an die Machtinhaber*innen, an die Politik, die Medien, den Arbeitsmarkt und Bündnisse mit einer klaren Botschaft: Rutscht rüber – wir bestimmen mit!

Das heißt konkret, dass wir über barrierearme, zielgruppengerechte und partizipative Veranstaltungen die Möglichkeiten für mehr politische Teilhabe von Migrantinnen aufzeigen wollen. Die Veranstaltungen sollen Frauen mit Migrations- und Fluchtgeschichte empowern und ihnen die Plattform bieten, ihre Anliegen eigenmächtig zu formulieren. Zusätzlich soll in einer öffentlichkeitswirksamen Social-Media-Kampagne auf die Begrenzungen hingewiesen werden, die migrierte und geflüchtete Frauen daran hindern, sich aktiv politisch zu beteiligen.

DaMigras Veranstaltungen im MigrantinnenMärz

♦️ 04. März, 09:30, Berlin Global Village: Pressefrühstück “ Der Kampf gegen Rechtsruck ist nur mit antirassitischen-feministischen Stimmen möglich! (#selbstbestimmt!)

♦️ 06. März, Berlin: Bastelwerkstatt – Plakate für den 8. März (GemeinsamMUTig)

♦️ 06. März, 13:30, Magdeburg: Besuch beim Empfang der Landeshauptstadt Magdeburg (GemeinsamMUTig)

♦️ 07. März, 12:00, Magdeburg: Umwelfreundlich und nachhaltig – Frauenflohmarkt (GemeinsamMUTig)

♦️ 08. März, Berlin: Frauenfrühstück (GemeinsamMUTig)

♦️ 08. März, Halle: Tanz ist eine Brücke – kommt tanz mit uns. Tanz-Empowerment für FLINTA (women rais.ed)

♦️ 12. März, 10:30, Halle und Magdeburg: MUT-Treff. Besuch des Stadtmuseums zur eigenen Ausstellung (GemeinsamMUTig)

♦️ 13. März, 10:00, Berlin: Ausstellungsführung „Solidarisiert euch! Schwarzer Widerstand und globaler Antikolonialismus in Berlin, 1919–1933“ (women rais.ed)

♦️ 15. März, 18:00, Halle: Lesung über anti-asiatischen Rassismus mit Hami Nguyens „Das Ende der Unsichtbarkeit“ (women rais.ed)

♦️ 15. März, 21:45, Frankfurt: Moderation der Fragerunde bei „Manuela“ – DFF Filmfestival Southern Lights

♦️ 16. März, Leipzig: Radioworkshop bei Radio Blau und Ausstrahlung der Sendung (GemeinsamMUTig)

♦️ 17. März, 17:00, Frankfurt: Moderation Diversitätsgespräch bei „Topos“ – DFF Filmfestival Southern Lights

♦️ 22. März, Erfurt: Filmvorführung von Mo Asumangs Dokumentarfilm „Die Arier“ mit anschließendem Publikumsgespräch (women rais.ed)

Rückblick auf 2023 – Strukturen durchleuchten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DaMigra_Admin01