Home > Berichte > Begegnungen und Teilhabe. Meine Stadt erleben und miteinander sein

Begegnungen und Teilhabe. Meine Stadt erleben und miteinander sein

Magdeburg gemeinsam erleben – das war der Fokus einer Veranstaltungsreihe von Mai bis November. Begegnungen und Teilhabe. Meine Stadt erleben und miteinander sein.

Ein neuer Ort, eine neue Umgebung, neue Kontakte – sich ein neues Leben aufzubauen, hat viele Hürden. Wir möchten unsere Teilnehmerinnen empowern, die Chance zu sehen und die Stadt besser kennenzulernen und mit anderen Frauen ins Gespräch zu kommen. Insgesamt haben 38 Frauen teilgenommen.

Vier schöne Treffen wurden von der Ehrenamtlerin Afaf Ibrahim begleitet. Es nahmen Frauen (überwiegend mit Kinder) aus Irak, Ägypten, Eritrea, Sudan, Marokko teil. Zusammen besuchten sie verschiedene Orte in Magdeburg wie den Elbauenpark, Ausstellungen und ein interkulturelles Sommerfest.

Am 24.06.2023 besuchte die Gruppe die Ausstellung „ FigurenSpielSammlung Mitteldeutschlands“. Unvergleichbare Werke illustrieren nicht nur die Geschichte und Entwicklung des Figurenspiels seit seinen Anfängen bis in die Gegenwart, sondern präsentieren zugleich internationale Strömungen, facettenreiche künstlerische Arbeiten, die von form- und farbästhetischen bis zu politischen Themen reichen und damit die komplexen Strömungen der vergangenen Jahrzehnte veranschaulichen. Über 1.200  Puppen, Objekten und Gestalten laden zum Staunen, Verweilen und teilweise Ausprobieren ein. Das war ein echtes Erlebnis für alle Beteiligten, der Austausch im Theater Café danach war intensiv.  

Am 20. Mai besichtigte die Gruppe im Elbauenpark die Ausstellung im Jahrtausendturm. Der Jahrtausendturm ist ein 60 Meter hoher Ausstellungs- und Aussichtsturm in Magdeburg. Auf insgesamt fünf Ebenen können große und kleine Besucher*innen 6.000 Jahre Wissenschafts- und Technikgeschichte erkunden. Entdeckungen, die die Welt und Menschheit bis heute prägen, können sogar selbst ausprobiert werden. Von den ca. 200 Ausstellungsstücken sind 150 interaktiv, denn so macht Lernen am meisten Spaß. Der Besuch hat bei den Beteiligten viele positive Eindrucke hinterlassen.

Spaziergang durch Magdeburg

Am 1. August war die Frauengruppe im Gruson-Gewächshaus. Die Gruson-Gewächshäuser der Landeshauptstadt Magdeburg sind ein tropisch-botanischer Garten, der das botanische Erbe des Magdeburger Industriellen und Pflanzensammlers Hermann Gruson (1821-1895) bewahrt und fortführt.

Und am 4. November hatte die Gruppe eine kleine Stadtführung zu den Frauenorten in Magdeburg und besichtigte anschließend die Ausstellung im IBA-Shop. Der IBA-Shop ist eine Ausstellung zu Vergangenheit und Gegenwart der städtebaulichen Entwicklung in der Landeshauptstadt Magdeburg und hat sich zu einem Ort der Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerinformation entwickelt.

Diese Begegnungen waren sehr wichtig für die Teilnehmerinnen, die oft isoliert leben. Jetzt kennen sie viel mehr von der Stadt und ihre Orte, können selbst die Themen weiter erkundigen und mit ihren Freund*innen und Bekannten diese Orte besuchen. Es war auch wichtig , dass die Frauen in Austausch kommen, zusammen vertraut und gemütlich eine Tasse Kaffee oder Tee trinken und miteinander lernen können.

Besuch vom IBA-Shop in Magdeburg.

Wir sind Frau Afaf Ibrahim sehr dankbar, die schon seit vielen Jahren unser Projekt ehrenamtlich unterstützt und mit Herz und Seele immer bereit ist, die geflüchteten Frauen zu unterstützen.

Berichte

Termine

Gemeinsam MUTig

Erfurt, 27. Februar 2024

Sprachcafé in Erfurt

Liebe Frauen, Liebe aktive und zukünftige Ehrenamtlerinnen, im Rahmen des Gemeinsam MUTig-Projekts lädt DaMigra e.V. am Standort Erfurt ...

weiterlesen

Gemeinsam MUTig

Leipzig, 28. Februar 2024

Workshopreihe "Digital informiert"

Liebe Frauen, Liebe Ehrenamtlerinnen, Liebe Interessierte, DaMigra e.V. lädt im Rahmen des „Gemeinsam MUTig“ Projekts herzlich zu der ...

weiterlesen