Internationales Frauen-Forum (IFF) Hamm e.V.

Die Vielfalt der Migrantinnen bereichert unsere Stadt. Migration eröffnet neue Perspektiven und Möglichkeiten, kann aber auch Schwierigkeiten beinhalten, die aus ungeklärten rechtlichen Situationen, dem Mangel an Bildung und Ausbildung, der familiären Situation, Gewalterfahrungen, Problemen mit der Herkunftsgemeinschaft, Armut oder Sprachschwierigkeiten erwachsen.

Migrantinnen sind keine homogene Gruppe. Sie unterscheiden sich im Hinblick auf ihr Herkunftsland, ihren sozialen Hintergrund, ihr Bildungsniveau, ihre familiäre Situation, ihre Migrationsgeschichte etc. Viele sind unter schwierigen Umständen migriert, sind beispielweise vor kriegerischen Auseinandersetzungen geflohen und haben enorme Risiken auf sich genommen. Andere sind als Arbeitskräfte gekommen, haben hier Unternehmen gegründet oder sind gekommen, um zu heiraten. Wieder andere sind bereits hier lebenden Familienangehörigen gefolgt. „Die Migrantin“ gibt es nicht, eine pauschalisierende Sichtweise wird den Frauen mit Migrationshintergrund nicht gerecht.

Alle Männer und Frauen sind mit gleichen Rechten und Pflichten geboren und haben das gleiche unveräußerliche Recht darauf, die ihnen jeweils eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten zu entwickeln. Die gleichberechtigte Teilhabe von Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund und deren Möglichkeiten, ein eigenständiges Leben zu führen, muss deswegen zu den zentralen gleichstellungs- und integrationspolitischen Zielen unserer Gesellschaft zählen. Das IFF hilft Einzelnen, ihre Stärken zu entdecken und zu entwickeln und unterstützt Gruppen von Migrantinnen darin, ihre Interessen und Anliegen zu formulieren und in den gesellschaftlichen Diskurs einzubringen.

Ziel des Vereins ist die Integration, Qualifizierung, Förderung und Unterstützung von Migrantinnen in Hamm. Migrantinnen sollen darin unterstützt werden, die eigenen Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln, um so eigenständige Lebensentwürfe verwirklichen zu können („awareness-building und empowerment“).

Ziel des Vereins wird verwirklicht insbesondere durch:

  1. Bildungs- und Qualifizierungsangebote mittels Durchführung von Veranstaltungen, Seminaren, und Tagungen;
  2. Individuelle Unterstützung und Hilfe für Migrantinnen;
  3. Beratung und Vernetzung von Migrantinnen;
  4. Durchführung von Maßnahmen, die das Verständnis für diese Personengruppen wecken und ihre Lebenssituation erleichtern helfen;
  5. Unterstützung von humanitären Projekten von Frauen in anderen Ländern;
  6. Allgemeine Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, über die Situation von Migrantinnen in Deutschland zu informieren.