Dr. Soraya Moket

„Wir müssen uns gegen jegliche Form der Diskriminierung einsetzen.“

Die promovierte Soziologin Dr. Soraya Moket engagiert sich seit vielen Jahren für gleiche Rechte für Mädchen und Frauen sowie gegen jede Form von Diskriminierung von geflüchteten Frauen und Migrantinnen in Deutschland. Sie ist die erste marokkanische DAAD-Preisträgerin. Bereits seit ihrem Studium ist sie ehrenamtlich beim ASTA und Internationalen Zentrum der Universität Trier, im Ausländerbeirat sowie im Multikulturellen Zentrum der Stadt Trier aktiv.

In ihrer Dissertation befasste sie sich mit Demokratie und der Gleichstellung der Geschlechter in Marokko. Sie ist Gründungsmitglied des Deutsch-Marokkanischen Kompetenznetzwerkes (DMK) und war bis zum 1. März 2014 ehrenamtliche DMK-Vorsitzende. Danach wurde sie zur Ehrenvorsitzenden gewählt. Ihr Schwerpunkt liegt im Bereich Migration und Teilhabe sowie auf entwicklungspolitischen Fragen. Im Jahr 2016 erhielt sie – gemeinsam mit 23 anderen Frauen – zum Internationalen Frauentag von Bundespräsident Joachim Gauck für ihr gesellschaftspolitisches Engagement das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.

Dr. Soraya Moket ist stellvertretende Geschäftsführerin von DaMigra und Leiterin des Projektes MUT 3.0.

Dr. Soraya Moket

Stellvertretende Geschäftsführerin

E-Mail: moket@damigra.de

Tel.: 030 285 013 36