16. Dezember 2019

Bewegungsfreiheit ist ein Recht ALLER Menschen

Das Integrationsgesetz und die darin enthaltene Wohnsitzregelung schränkt die Bewegungsfreiheit von geflüchteten und migrierten Frauen* stark ein.

Das seit dem 04. Juli 2019 entfristete Integrationsgesetz soll die Integration von Menschen mit Flucht – und Migrationsgeschichte fördern. Die darin enthaltene Wohnsitzregelung sieht jedoch vor, dass Geflüchtete, die soziale Transferleistungen erhalten, mindestens drei Jahre lang in dem Bezirk bleiben müssen, in dem ihnen Asyl gewährt wurde. Der Wohnsitz kann nur geändert werden, wenn eine Arbeitsmöglichkeit gefunden wird. Diese Regelung schränkt die Teilhaberechte der Menschen ein!

Deutsche Welle berichtet

 

2. Juli 2020

Weckruf Deutschland übernimmt ab dem 1. Juli für sechs Monate die EU-Ratspräsidentschaft. Im Zuge dessen fordert DaMigra die Bundesregierung dazu auf, endlich lange …

weiterlesen

2. Juli 2020

Migrantisch-feministische und Perspektiven der afrikanischen Diaspora erhalten im Erinnern an Mauerfall und Transformation kaum Raum. DaMigra diskutierte daher in Berlin zu Situation und …

weiterlesen

20. Juni 2020

Räumliche Enge, geteilte Sanitäranlagen und unregelmäßige gesundheitliche Versorgung erhöht das Risiko an Corona zu erkranken. Durch die psychisch belastende Situation steigt das Konfliktpotential …

weiterlesen

MUT-MACHERINNEN*
Berlin, 18. Juli 2020

Wir laden Euch herzlich zu einer zweitätigen Veranstaltungsreihe zum Thema "Fördermöglichkeiten in Berlin" ein. ...

weiterlesen

MUT-MACHERINNEN*
Erfurt, 21. Juli 2020

Wir laden Frauen* mit Migrationserfahrungen zur Qualifizierung „Interkulturelle Kommunikation“ herzlich ein! Inhalte: I. Modul: ...

weiterlesen