Home > Meldungen > Bundesweiter Aufruf und Petition: Unterschreiben Sie: Keine Strafe für Dr. Tahir & eine gute Versorgung für Patientinnen

Bundesweiter Aufruf und Petition: Unterschreiben Sie: Keine Strafe für Dr. Tahir & eine gute Versorgung für Patientinnen

Keine Strafe für Dr Tahir & eine gute Versorgung genitalverstümmelter Patientinnen #KeinDurchschnitt | innn.it

Eine Petition unserer DaMigra Mitgliedsorganisation Nala e.V.

Die Münchner Gynäkologin Dr. Eiman Tahir wurde zu einer Geldstrafe verurteilt – zahlt sie diese nicht, soll sie ins Gefängnis kommen! Wofür? Weil sie ihre Arbeit gemacht hat. Sie behandelt Frauen, die beschnitten wurden. Das kostet den Krankenkassen zu viel. Sie meinen: Ihre Praxisabrechnung entspräche nicht dem Gynäkolog*innen-Fachdurchschnitt.Patientinnen sollen standardisiert behandelt werden, damit sie abrechenbar sind. Aber das geht nicht bei allen Patientinnen, schon gar nicht bei beschnittenen Frauen.Die Abrechnungsmöglichkeiten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung bildet mit ihren EBM-Ziffern nicht die Realität ab – weder für Ärzt*innen noch für Patientinnen! FGM oder Genitalverstümmelung kommt in der aktuellsten Fassung mit Wirkung vom 1.10.2022 nicht einmal vor.

Und das geht vielen Ärzt*innen so! Das Kassenärztliche Abrechnungssystem mit seiner Berechnung nach Fachgruppendurchschnitt ist allgemein unrealistisch und gefährlich, da es die Ärzt*innen zwingt, notwendige Maßnahmen zu unterlassen oder aus eigener Tasche zu bezahlen

Meldungen

Termine

Keine Veranstaltungen