20. März 2019

NEIN zu Rassismus im Namen der Frauen*rechte! #OhneUns

NEIN zu Rassismus im Namen der Frauen*rechte! #OhneUns

DaMigra e.V. veranstaltet dieses Jahr den Abschluss des Migrantinnen*März in Frankfurt am Main. Unsere Social Media Aktion #OhneUns und rassistische Stimmungsmache im Namen von Frauen*rechten stehen dabei im Mittelpunkt.

Anlässlich des „Internationalen Tages gegen Rassismus“ am 21.03.2019 findet unsere Abschlussveranstaltung des Migrantinnen*März 2019 statt. Zentrales Thema der Veranstaltung ist die Vereinnahmung von feministischen Anliegen für rassistische Zwecke und der Abschluss unserer Social-Media-Aktion #OhneUns.

DaMigra Abschlussveranstaltung „Online / Offline – Nein zu Rassismus und Sexismus in Social Media“ Termin: Donnerstag, 21.03.2019, 17 bis 21 Uhr Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt an Main

Mit unserer im Juli 2018 gestarteten Social-Media-Aktion #OhneUns wollen wir die Vereinnahmung von Frauen*rechten für rassistische Zwecke auf die Tagesordnung bringen.

Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* ist ein gesamtgesellschaftliches und aktuelles Problem. Jedoch wird durch rechts-konservative Strömungen Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* rassistisch instrumentalisiert und mit männlichen Einwanderern assoziiert. Dem widersetzen wir uns! Frauen* haben ein Recht auf ein Leben ohne Gewalt und das unveräußerliche Recht auf psychische und physische Unversehrtheit. Diese Rechte dürfen nicht für das Verbreiten von rassistischen Ideen missbraucht werden.

„DaMigra tritt für einen antirassistischen Feminismus ein und fordert alle dazu auf, sich gegen rassistische Stimmungsmache im Namen von Frauen*rechten zu positionieren“, sagt Dr. Delal Atmaca, Geschäftsführerin von DaMigra e.V.

Durch Social-Media-Kanäle von DaMigra e.V. wurden Social-Media-Nutzer*innen dazu aufgerufen, sich unter dem Hashtag #OhneUns in wenigen Sätzen sowie mit Bild und/oder Video gegen den Missbrauch feministischer Anliegen für rassistische Zwecke auszusprechen. Über 20.000 Menschen haben unser Statement geteilt!

Damit wir Gewalt gegen Frauen* stoppen können, brauchen wir keine rassistische Meinungsmache! Wir brauchen eine aktive Veränderung der Debatten und der Debattenkultur. Wir suchen Wege und setzen gemeinsam ein Zeichen gegen eine rassistische Stimmungsmache im Namen von Frauen*rechten! #OhneUns!

PRESSEKONTAKT Nicole Thies / Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit DaMigra e.V. / Am Sudhaus 2 / 12053 Berlin FON 030 255 685 12 / 01525 278 21 53 / EMAIL presse@damigra.de

hier downloaden  

STÄRKEN
16. Juli 2019

Gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik, Medien und Zivilgesellschaft diskutieren wir die Ziele und Maßnahmen der Istanbul-Konvention.

Die Konferenz stellt dabei die Perspektiven, Anliegen und Bedarfe von Frauen* mit Flucht- und Migrationsgeschichte in den Mittelpunkt.

weiterlesen

MUT-MACHERINNEN*
14. Juni 2019

In ihrem Dokumentarfilm spricht Anne Frisius mit Aktiven über ihre Erfahrungen in den letzten Jahren. Selbstorganisierte Flüchtlingsproteste, so wird deutlich, machen nicht nur auf die prekäre Situation von Geflüchteten aufmerksam, sondern verweisen auf grundlegende Probleme von Demokratie und Grenzen sozialer Teilhabe. Mit dabei: MUT-Projekt Hamburg.

weiterlesen

MUT-MACHERINNEN*
4. Juni 2019

Im Rahmen des MUT-Macherinnen* Projektes habt Ihr/ haben Sie die Möglichkeit Mikroprojekte bei DaMigra zu beantragen. Mit unserer Förderung möchten wir die Teilhabe …

weiterlesen

MUT-MACHERINNEN*
Köln, 02. September 2019

Die Kenntnisse der Software MS-Word, die im Workshop vermittelt werden, ermöglichen den Teilnehmerinnen* verschiedene Dokumente einer Projektarbeit professionell zu erstellen und dadurch zeitgemäß mit ihrer Umgebung zu kommunizieren.

weiterlesen

MUT-MACHERINNEN*
Köln, 05. September 2019

Die Kenntnisse der Software MS-Word, die im Workshop vermittelt werden, ermöglichen den Teilnehmerinnen* verschiedene Dokumente einer Projektarbeit professionell zu erstellen und dadurch zeitgemäß mit ihrer Umgebung zu kommunizieren.

weiterlesen

STÄRKEN
Erfurt, 06. September 2019

Gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik, Medien und Zivilgesellschaft diskutieren wir die Ziele und Maßnahmen der Istanbul-Konvention.Die Konferenz stellt dabei die Perspektiven, Anliegen und Bedarfe von Frauen* mit Flucht- und Migrationsgeschichte in den Mittelpunkt.

weiterlesen