Home > Meldungen > Rassistische Morde an Menschen sind keine Einzeltaten verwirrter Einzeltäter*innen an Shishas!

Rassistische Morde an Menschen sind keine Einzeltaten verwirrter Einzeltäter*innen an Shishas!

Hanau, 20.02.2020. DaMigra, Dachverband der Migrantinnen*organisationen trauert mit den Familien und Freund*innen der Ermordeten von Hanau in Entsetzen und Wut. DaMigra ruft alle Demokrat*innen zum geschlossenen Widerstand auf.

So lange die Parlamente, Strafverfolgungsbehörden und soziale Medien braune Netzwerke tolerieren, so lange in meinungsbildenden Medien die Rede von „fremdenfeindlichen“ Motiven „verwirrter Einzeltäter“ ist, so lange Demokrat*innen sich nicht zusammen und entschlossen wehren, so lange werden wir Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte uns in diesem Land und in dieser Gesellschaft nicht sicher fühlen können.

Wir sind ein Teil dieser Gesellschaft. Wir werden angegriffen, angepöbelt und ermordet. Wir haben verdammt nochmal Angst um unser Leben! Wir haben Angst um unsere Freiheit! Wir haben Angst um die politische Zukunft dieses Landes! Wer stellt sich der braunen Flut entgegen, wenn nicht wir?

Wir rufen alle Demokrat*innen dazu auf, sich zusammen zu schließen!
Wir rufen alle Bürger*innen dazu auf, Widerstand zu leisten!
Wir rufen den Staat auf, uns zu schützen!
Rassismus ist tödlich! Wir wissen das nicht erst seit den NSU-Morden.

Pressemitteilung_DaMigra_20.02.2020_Hanau.pdf

Meldungen

Termine

Keine Veranstaltungen