20. Februar 2020

Rassistische Morde an Menschen sind keine Einzeltaten verwirrter Einzeltäter*innen an Shishas!

Hanau, 20.02.2020. DaMigra, Dachverband der Migrantinnen*organisationen trauert mit den Familien und Freund*innen der Ermordeten von Hanau in Entsetzen und Wut. DaMigra ruft alle Demokrat*innen zum geschlossenen Widerstand auf.

So lange die Parlamente, Strafverfolgungsbehörden und soziale Medien braune Netzwerke tolerieren, so lange in meinungsbildenden Medien die Rede von „fremdenfeindlichen“ Motiven „verwirrter Einzeltäter“ ist, so lange Demokrat*innen sich nicht zusammen und entschlossen wehren, so lange werden wir Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte uns in diesem Land und in dieser Gesellschaft nicht sicher fühlen können.

Wir sind ein Teil dieser Gesellschaft. Wir werden angegriffen, angepöbelt und ermordet. Wir haben verdammt nochmal Angst um unser Leben! Wir haben Angst um unsere Freiheit! Wir haben Angst um die politische Zukunft dieses Landes! Wer stellt sich der braunen Flut entgegen, wenn nicht wir?

Wir rufen alle Demokrat*innen dazu auf, sich zusammen zu schließen!
Wir rufen alle Bürger*innen dazu auf, Widerstand zu leisten!
Wir rufen den Staat auf, uns zu schützen!
Rassismus ist tödlich! Wir wissen das nicht erst seit den NSU-Morden.

Pressemitteilung_DaMigra_20.02.2020_Hanau.pdf

18. September 2020

Unbezahlbar: Was sind uns Pflege und #Fürsorgearbeit wert? Eine spannende Podiumsdikussion mit interessanten Gäst*innen im Deutschen Hygiene Museum Dresden: Dr. Delal Atmaca, Geschäftsführerin …

weiterlesen

15. September 2020

Geschlecht und Gewalt im digitalen Raum. Eine qualitative Analyse der Erscheinungsformen, Betroffenheiten und Handlungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung intersektionaler Aspekte Expertise von Regina Frey   …

weiterlesen

1. September 2020

Bündnis Istanbul-Konvention Berlin, 1.9.2020 Die Bundesregierung veröffentlicht heute den GREVIO-Staatenbericht zur Umsetzung der Istanbul-Konvention in Deutschland. Auch über zwei Jahre nach Inkrafttreten der …

weiterlesen

#SELBSTBESTIMMT!
Frankfurt am Main, 26. September 2020

Die Corona-Krise hat bestehende gesellschaftliche Ungerechtigkeiten verstärkt und ein großer Teil der Auswirkungen ist nun sichtbar bzw. wird in den kommenden Monaten erst sichtbar werden. DaMigra hat im April – in der vom Corona-Lockdown bestimmten Phase – Mitgliedsorganisationen und Teilnehmerinnen* telefonisch befragt. Die Ergebnisse der kurzen Umfrage zeigen uns, dass die Herausforderungen, Hürden und Bedürfnisse der Frauen* mit Migrations- und Fluchtgeschichte unterschiedliche Themenbereiche umfassen. Dies ist nur eine erste Bestandsaufnahme – und der Anlass für die Regionaldialoge von DaMigra in diesem Jahr.

weiterlesen

MUT-MACHERINNEN*
Berlin, 26. September 2020

DaMigra e.V. lädt im Rahmen des MUT-Macherinnen*-Projektes herzlich zum wöchentlichen Workshop „Selbstverteidigung“ ein! Datum: ...

weiterlesen

MUT-MACHERINNEN*
Berlin, 27. September 2020

DaMigra e.V. lädt im Rahmen des MUT-Macherinnen*-Projektes herzlich zu den Theaterworkshops „Ich entscheide mich: ...

weiterlesen