Home > Meldungen > Statement zum Austritt der Türkei aus der Istanbul-Konvention

Statement zum Austritt der Türkei aus der Istanbul-Konvention

Bereits Ende März 2021 kündigte die Türkei den Austritt aus der Istanbul-Konvention an – kein überraschender Schritt, aber ein schwerer Rückschlag für den Schutz von Frauen- und Menschenrechten in Europa, in der Türkei und weltweit. Heute ist der Tag gekommen, und die Türkei tritt offiziell aus der Istanbul-Konvention aus. Dieser Austritt muss im Kontext rechtskonservativer und patriarchaler gesellschaftspolitischer Bewegungen gesehen werden, die Frauen- und Menschenrechte weltweit bedrohen. Der Austritt der Türkei aus der Istanbul-Konvention ist ein Schlag ins Gesicht für alle, die sich dem Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und für die Rechte der LGBTQIA+ Gemeinschaft verschrieben haben.

Wir stehen solidarisch mit euch!

Offizielles Statement zum Austritt der Türkei aus der Istanbul-Konvention von der DaMigra Geschäftsführerin, Dr. Delal Atmaca

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über die Folgen des Austritts der Türkei aus der Istanbul-Konvention spricht Dr. Delal Atmaca zudem in deutscher Sprache mit SWR2 und in türkischer Sprache mit COSMO Köln Radyosu des WDR.

DaMigra e.V. ist die Interessenvertretung von Migrantinnen*selbstorganisationen und ihren Belangen und setzt sich für Chancengerechtigkeit, gleichberechtigte Teilhabe und für die Gleichstellung von Frauen* mit Migrationsgeschichte und Fluchterfahrung in Deutschland ein. DaMigra verfolgt den Ansatz des Antirassistischen Feminismus.

Meldungen

#TOGETHER!

Zum internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung

Seit nun 20 Jahren macht der internationale Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung (FGM-C) auf ein transkulturelles und weltweites Problem aufmerksam: alltägliche, brutalste geschlechtsspezifische Menschenrechtsverletzungen. Berlin, 03.02.2023. … 

weiterlesen

Termine

Keine Veranstaltungen