Home > Meldungen > Stellungnahme von DaMigra zum anonymen „offenen Brief“ [11.03.2019]

Stellungnahme von DaMigra zum anonymen „offenen Brief“ [11.03.2019]

Eine Gruppe uns unbekannter Akteur*innen hat DaMigra in einem anonymen „offenen Brief“ diffamiert und diesen „offenen Brief“ rechtswidrig an alle Personen aus dem internen E-Mail-Verteiler versendet. Das Schreiben diffamiert die Arbeit eines gesamten Verbandes, der für Migrant*innen wichtige Strukturen schafft und schadet letztlich allen Organisationen, die sich für die Interessen von Migrant*innen stark machen.

Wir freuen uns über die zahlreichen Solidaritätsbekundungen, die uns in den letzten Tagen von Mitarbeiterinnen*, Kooperationspartner*innen, Verbänden und Einzelpersonen entgegen gebracht wurden.

Die Stellungnahme des Vorstandes und der Geschäftsführung von DaMigra kann hier nachgelesen werden.

Meldungen

#SELBSTBESTIMMT!

Bericht zum Online-World Café

„Unsere Körper, unsere Rechte? Sexuelle und reproduktive Rechte von Migrantinnen in Deutschland“ Veranstaltungsbericht und Reflexion In Kooperation mit LAFI NK e. V. begrüßte DaMigra Ende … 

weiterlesen

Termine

MUT 3.0

Online, 01. Februar 2022

Geflüchtete Frauen und der deutsche Arbeitsmarkt – wie kann das funktionieren? MUT 3.0 stellt sich vor!

DaMigra e.V. lädt im Rahmen des neuen Projektes MUT 3.0 - Seid mutig. Geht neue Wege zum gemeinsamen Austausch ...

weiterlesen

#SELBSTBESTIMMT!

Online, 07. Februar 2022

Selbstbestimmungsrecht zwischen Tabu und Stigma: Weibliche Genitalverstümmelung (FGM/C) stoppen!

Runder Tisch und Podiumsdiskussion anlässlich des Internationalen Tages „Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung“ mit Geladenen aus Communities, Politik ...

weiterlesen