Home > Meldungen > Von dem Mut, weiterzumachen – Ein Film von DaMigra e.V.

Von dem Mut, weiterzumachen – Ein Film von DaMigra e.V.

Am 13.03.2023 präsentieren wir im Kontext unserer deutschlandweiten Kampagne „MigrantinnenMärz“ einen dokumentarischen Kurzfilm. Zwei Frauen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte teilen ihre persönlichen Geschichten, indem sie symbolträchtige Objekte vorstellen. Diese stehen in Verbindung mit sowohl diskriminierenden Erfahrungen als auch beeindruckenden Erfolgen und Resilienzen.

Der Dokumentationsfilm wird am 13.03.2024 um 11:00 auf unserer Website sowie unserem YouTube-Kanal veröffentlicht. Dem Film geht eine Social-Media-Kampagne voraus. Teaser und anderes Infomaterial finden Sie auf unserem Instagram Account @damigraev.

„Von dem Mut, weiterzumachen“ zeichnet verschiedene Wege von Menschen mit Migrationsgeschichte nach, die versuchen, in Deutschland Fuß zu fassen, ein Leben und soziales Umfeld aufzubauen sowie beruflich erfolgreich zu werden. Dabei beleuchtet der Film die Bemühungen von Migrantinnen, beruflich, gesellschaftlich teilzuhaben sowie Barrieren und Hürden, unter denen diese Bemühungen stattfinden.

Der Fokus des Films liegt explizit auf dem Weg zweier Frauen in die beruflichen und Ausbildungswelten Deutschlands sowie auf ihrer persönlichen Perspektive darauf. Anhand von selbstgewählten und mitgebrachten Gegenständen thematisieren die Frauen strukturelle Hürden wie Diskriminierung und institutionelle Ausschlüsse. Gleichzeitig werden trotz dieser Barrieren, ihre Erfolge, ihre persönlichen Überzeugungen und Glücksmomente beleuchtet. Den Frauen selbst ist es ein Anliegen, ihrer schmerzhaften Erfahrungen sichtbar zu machen, aber gleichzeitig andere Frauen zu empowern und die Dominanzgesellschaft über ihre Lebensrealitäten aufzuklären.

Deshalb zielt der Film mitunter darauf ab, durch die Betonung einer intersektionalen Perspektive ein tieferes Verständnis für die komplexen Zusammenhänge von Flucht, Migration und Identität zu fördern. Dabei verdeutlicht er, wie individuelle Geschichten und Erfahrungen untrennbar mit sozialen, kulturellen und strukturellen Kontexten verbunden sind.

Hintergrundinformationen zum MigrantinnenMärz:

Diese Aktionen sollen verdeutlichen, welche Ressourcen Frauen mit verschiedenen Diskriminierungsmerkmalen verlieren und welche täglichen Kämpfe sie bestreiten müssen. Den MigrantinnenMärz wollen wir in diesem Jahr daher als Anlass nehmen, ihre Mitbestimmung endlich und wirklich zur Realität zu machen. Es ist an der Zeit, dass ALLE gemeinsam am großen Tisch der Entscheider*innen sitzen. Es ist Zeit für tatsächliches Powersharing, das den Menschen, die weniger Privilegien besitzen, Handlungsmacht zurückgibt. Wir richten uns an die Machtinhaber*innen, an die Politik, die Medien, den Arbeitsmarkt und Bündnisse mit einer klaren Botschaft: Rutscht rüber – wir bestimmen mit!

Mehr zum MigrantinnenMärz finden Sie auf unserer Homepage.

DaMigra e.V. ist die Interessenvertretung von Migrantinnenselbstorganisationen und ihren Belangen und setzt sich für Chancengerechtigkeit, gleichberechtigte Teilhabe und für die Gleichstellung von Frauen mit Migrationsgeschichte und Fluchterfahrung in Deutschland ein. DaMigra verfolgt den Ansatz des Antirassistischen Feminismus.

Meldungen

Gemeinsam MUTig

MigrantinnenMärz 2023

Von dem Mut, weiterzumachen – Ein Film von DaMigra e.V.

Am 13.03.2023 präsentieren wir im Kontext unserer deutschlandweiten Kampagne „MigrantinnenMärz“ einen dokumentarischen Kurzfilm. Zwei Frauen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte teilen ihre persönlichen Geschichten, indem sie … 

weiterlesen

Termine

Gemeinsam MUTig

Leipzig, 15. April 2024

Sprachcafé in Leipzig

Liebe Frauen, Liebe Ehrenamtlerinnen, Liebe Interessierte, DaMigra e.V. lädt im Rahmen des „Gemeinsam MUTig“ Projekts herzlich zum Sprachcafé ...

weiterlesen

Gemeinsam MUTig

Online, 15. April 2024

Online-Workshop: women and work (Serienveranstaltung)

Wir möchten euch herzlich zu unserem Workshop einladen, der speziell für geflüchtete Frauen in Bayern konzipiert ist. Dieser ...

weiterlesen