MUT-MACHERINNEN*
Erfurt, 28. September 2020

Im Rahmen der Interkulturellen Woche in Erfurt laden wir zur Lesung und Gespräch „Das geraubte Glück. Zwangsheiraten in unserer Gesellschaft“ mit Rukiye Cankiran herzlich ein!

Zwangsverheiratung und Ehrenmord sind in unserer Gesellschaft noch immer präsent. Warum zwingen Eltern ihre Kinder zu einer Ehe? Warum wehren sich Töchter und Schwiegertöchter nicht gegen diese Form der Gewalt? Warum beugen sich Söhne und Schwiegersöhne? Warum betrachten Männer Frauen als ihren Besitz? Und wie kommt es zu Ehrenmorden? In ihrem Buch beleuchtet Rukiye Cankiran die erschütternden Hintergründe. Denn Zwangsverheiratung, Ehrenmord und Kinderehen sind Phänomene, bei denen man nicht wegschauen darf, auf die man reagieren muss. Eine Ehe ist sicherlich ein sehr intimes, individuelles Thema, bei einer Zwangsverheiratung geht es aber auch um Menschenrechte, um das Grundrecht und um die Rolle der Frau in der Gesellschaft. Dieses Thema betrifft einerseits das Schicksal von Einzelpersonen, andererseits betrifft es die ganze Gesellschaft.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Mut-Macherinnen* Projektes von DaMigra e.V. in Kooperation mit dem Büro des Migrations- und Integrationsbeauftragten der Stadt Erfurt statt.

Ort: Barfüßerkirche, Erfurt

Anmeldung: Wir bitten um eine kurze Anmeldung unter erfurt@damigra.de.

Wir freuen uns auf den schönen Abend mit vielen interessierten Teilnehmer*innen!

Einladung hier downloaden.

  • <
  • Okt 2020
  • >
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1