Berlin, 15. September 2018

Podiumsdiskussion auf der Feministischen SommerUni 2018

Die Verschränkung von feministischen und rassistischen Diskursen ist mit der Debatte um die Kölner Silvesternacht 2015/2016 verstärkt in den Blick geraten. Ihre Wirkmächtigkeit ist jedoch nicht neu.

Wie kann Rassismus in feministischen Debatten als solcher sichtbar gemacht werden? Wie können die Positionen von nicht weißen Frauen* in weißen feministischen Diskursen gestärkt werden? Wie kann der Vereinnahmung feministischer Argumente für rechte Positionen entgegengewirkt werden?

Über diese und weitere Fragen möchten wir im Rahmen der Feministischen SommerUni 2018 auf unserer Podiumsdiskussion zum Thema „Rassismuskritischer Feminismus“ sprechen.

Termin: 15. September 2018, 20 bis 21:30 Uhr

Ort: Humboldt-Universität zu Berlin Campus Mitte, Dorotheenstr. 24/ Unter den Linden 6, 10117 Berlin

Referentinnen:

Tülin Duman, Geschäftsführerin des Berliner Veranstaltungsortes Südblock – Showbühne und langjährige Geschäftsführerin von GLADT – Gays & Lesbians aus der Türkei e.V.

Sanchita Basu, Geschäftsführerin von ReachOut Berlin

Marion Böker, Präsidentin des Deutschen Frauenrings

Es moderiert Dr. Delal Atmaca, Geschäftsführerin von DaMigra e.V.

Die Feministische SommerUni ist eine Veranstaltung des i.d.a.-Dachverband e.V. und des Digitalen Deutschen Frauenarchivs. Mehr zum gesamten Programm:
www.feministische-sommeruni.de/

  • <
  • Okt 2018
  • >
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4